Ältere Verkehrsteilnehmer

Im Nachgang zur Auszeichnung bewährter Kraftfahrer im Rahmen der Mitgliederversammlung der Kreisverkehrswacht Groß-Gerau e.V. am 23.3.2017 fand am 11.4.2017 in den Räumen des Groß-Gerauer Echos ein von der Redakteurin des Echos, Susanne Wildmeister, geführtes Interview des Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht Groß-Gerau, Bernhard König statt.Bei diesem Interview ging es um die Unfallbeteiligung älterer aktiver Kraftfahrer, die Zunahme der Unfallbeteiligung und Möglichkeiten sowie Maßnahmen, um das Risiko der von älteren Kraftfahrern verursachen Verkehrsunfälle zu minimieren.
Der aus diesem Interview entstandene Artikel ist heute (26.7.2017) in der "Mainspitze" und im "Groß-Gerauer Echo" unter der Überschrift:

                            Unsichtheit am Steuer überspielt
          Verkehr Ältere Autofahrer neigen zu Vermeidungsstrategien/
                        Experte rät zur kritischen Selbstüberprüfung

Auszeichnung bewährter Kraftfahrer am 23.3.2017

Auszeichnung 2017

Nicht nur unfallfreies Fahren sondern Bewährung im Straßenverkehr wird ausgezeichnet.

Vor ihrer jährlichen Mitgliederversammlung hat der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Groß-Gerau, Bernhard König unterstützt durch den 1. Stadtrat von Groß-Gerau, Richard Zarges, am Abend des 23.3.2017 eine Kraftfahrerin und zwei Kraftfahrer im Namen des Präsidenten der Deutschen Verkehrswacht, Kurt Bodewig, ausgezeichnet. Rosemarie Andree, Wilhem Kuntze und Peter-Roland Schließer haben als Voraussetzung der Auszeichnung in den 54, 56 bzw. 51 Jahren ihrer aktiven Verkehrsteilnahme noch nie Fehlverhaltensweisen im Straßenverkehr begangen, die zu einem Punkteintrag in Flensburg oder gar Schlimmerem geführt hätten. Wie viele Kilometer der ehemalige selbständige Fahrlehrer Kuntze aus Groß-Gerau und der frühere Besitzer des Autohauses-Schließer aus Gernsheim in dieser Zeit unfallfrei und mit äußerster Umsicht am Straßenverkehr teilnahmen, lässt sich nur erahnen. Gleiches gilt für Rosemarie Andree aus Groß-Gerau, die 1962 ihren Führerschein erwarb. Zu einer Zeit, als dies für Frauen nicht selbstverständlich war. 
In seiner Laudatio griff Bernhard König die vor wenigen Wochen in den Medien erneut geführte Diskussion auf, die sich mit dem Sicherheitsrisiko der Senioren am Steuer beschäftigte. Auch die vom Hessischen Innenministerium bekanntgegebenen Unfallzahlen für 2016 wurden erwähnt. Der nach diesen Unfallzahlen erhöhten Unfallbeteiligung der Senioren müsse entgegengewirkt werden und Bernhard König forderte die Anwesenden auf, der Empfehlung der Polizei zu folgen, freiwillig und regelmäßig nicht nur Seh- und Hörtests durchzuführen, sondern überall dort, wo sich die Möglichkeit bietet, auch an einem Reaktionstest teilzunehmen. Auch wenn Mobilität mit dem eigenen Auto im ländlich geprägten Kreis Groß-Gerau Selbständigkeit und Lebensqualität bedeutet, so kommt für jeden der Zeitpunkt, an dem er sich kritisch die Frage stellen muss, ob er noch als Autofahrerin bzw. Autofahrer am Verkehr teilnehmen sollte.

 

Auszeichnung bewährter Kraftfahrer am 3.4.2016

Auszeichnung 2015

Gemeinsam mit der von der Ortsverkehrswacht Rüsselsheim durchgeführten Auszeichnung wurden auch eine Kraftfahrerin und zwei Kraftfahrer für langjährige bewährte Teilnahme am Straßenverkehr geehrt. Ausgezeichnet wurde Manfred Höfler aus Riedstadt für 50 Jahre und Caroline Poller-Marckwardt aus Mörfelden für 25 Jahre bewährte Verkehrsteilnahme. Oliver Zabe aus Mörfelden erhielt die Auszeichnung nicht nur für 30 Jahre bewährte Verkehrsteilnahme, sondern sogar für seine Bewährung als Berufskraftfahrer. Seit 30 Jahren nimmt er nicht nur mit Privatfahrzeugen am Straßenverkehr teil, sondern führt darüber hinaus auch seit über 30 Jahren beruflich Straßenbahnen.Die durch den Präsidenten der Deutschen Verkehrswacht, Herr Bundesverkehrsminister a.D. Kurt Bodewig ausgesprochene Auszeichnungen wurden durch die Vorsitzende der Ortsverkehrswacht Rüsselsheim, Sigrun Sulk und das Vorstandsmitglied der Kreisverkehrswacht Groß-Gerau,  Wolfgang Knodt zu Beginn der Mitgliederversammlung der Ortsverkehrswacht Rüsselsheim überreicht.
Mit dem Dank für die bisherige rücksichtsvolle Verkehrsteilnahme war auch der Wunsch auf eine weiterhin erfolgreiche Bewährung im Straßenverkehr.  

Auszeichnung bewährter Kraftfahrerinnen und bewährter Kraftfahrer am 24.3.2015

Auszeichnung 2015

Der Präsident der Deutschen Verkehrswacht,Herr Bundesverkehrsminister a.D., Kurt Bodewig, vertreten durch die Kreisverkehrswacht Groß‑Gerau, zeichnete unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr Kraffahrter und Kraftfahrerinnen aus.
Es wird nicht nur unfallfreies Fahren ausgezeichnet, sondern eine unterschiedlich lange Zeit der Bewährung als Kraftfahrerin oder Kraftfahrer. Diese Auszeichnung stellt erhebliche Anforderungen an die zu ehrenden Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer. Sie dürfen bisher
- nicht gerichtlich wegen der Verletzung von Verkehrsvorschriften bestraft worden  
  sein,
- nicht wegen der Verletzung von Verkehrsvorschriften mit einem Bußgeld bedacht
  worden sein, die zu einem Punkteintrag im Verkehrszentralregister in Flensburg
   führte und
- nicht wegen irgend eines Verbrechens bestraft worden sein.
Des Weiteren darf den Auszuzeichnenden zu keiner Zeit
- die Fahrerlaubnis erzogen oder ein Fahrverbot verhängt worden sein und

- es darf auch derzeit kein Ordnungswidrigkeitenverfahren oder
- ein Ermittlungsverfahren wegen der Verletzung von
Verkehrsvorschriften oder
-
der Begehung eines Verbrechens gegen sie laufen.

In der Regel erfolgt jedes Jahr nur eine Auszeichnung; die diesjährige wurde am 24.3.2015 im Beginn der Mitgliederversammlung 2015 vorgenommen.